< Aktuelles / Bildungsprojekt MINTecHohenlohe


MINTecHohenlohe ist ein Bildungsprojekt der Innovationsregion Kocher & Jagst e. V., das von der Landesstiftung Baden-Württemberg gefördert wird. MINTec umfasst Themen aus dem Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Im Rahmen von MINTecHohenlohe finden in Kindergärten, Grundschulen und weiterführenden Schulen kleine naturwissenschaftlich-technische Projekte, sogenannte MINTecWerkstätten statt. In kleinen Gruppen mit 6 bis höchstens 10 Teilnehmern beschäftigen sich die Kinder bzw. Schülerinnen und Schüler mit naturwissenschaftlichen Phänomenen. Dabei geht es nicht darum, dass sich die Kinder und Jugendlichen reines Faktenwissen aneignen, sondern um den Erwerb von Problemlösekompetenzen und die Entwicklung der Fähigkeit, Hypothesen aufzustellen und diese mittels geeigneter Experimente zu verifizieren. Dies geschieht in teilnehmerzentrierter Form, indem die Alltagserfahrungen der Kinder und Jugendlichen aufgegriffen werden. Auf der Grundlage dieser Alltagserfahrungen wird den Kindern und Jugendlichen eigenes exploratives Lernen ermöglicht, die aktive Auseinandersetzung mit dem Thema, begleitet durch pädagogisches Fachpersonal oder Auszubildende der Mitgliedsfirmen der Innovationsregion Kocher & Jagst e. V. sowie weiterer Kooperationsfirmen. Auszubildende der Mitgliedsbetriebe unterstützen die Lehrkräfte und Erzieherinnen bei der praktischen Durchführung der MINTecWerkstätten und werden für diese Aufgabe umfassend geschult.

Seit Beginn des Projekts im Juli 2007 sind folgende sieben Hospitationskindergärten an MINTecHohenlohe beteiligt:

Kindergarten St. Martin, Igersheim
Städt. Kindergarten Mauerweg, Neuenstein
Städt. Kindergarten Rinderfeld, Niederstetten
Städt. Kindergarten Rappelkiste, Ilshofen
Städt. Kindergarten Sonnenschein, Ingelfingen
Städt. Kindergarten Hälden, Ingelfingen
Städt. Kindergarten Oberrimbach, Creglingen

Die Erzieherinnen, die die MINTecWerkstätten in den Kindergärten durchführen, sind alle als Fachkraft für Bildungsförderung im Elementarbereich qualifiziert.
Drucken Zum Seitenanfang